Exchange

Bitcoin (BTC)-Preis stürzt mit Dow Jones und S&P500

Obwohl viele die Korrelation zwischen den traditionellen Märkten und dem Bitcoin (BTC) nicht mehr vorhanden sehen, hat der gestrige Tag das Gegenteil gezeigt.

Bitcoin (BTC)-Kurs wieder sehr volatil

Nach einem weiteren Anlauf hat der Bitcoin (BTC) die 10.000 US-Dollar wieder nicht geschafft. Am Donnerstag, dem 11. Juni sackte daraufhin der Bitcoin-Preis um 11 Prozent von 10.100 USD auf 9012 USD ab. Obwohl es keinen bestimmten Grund für den Sturz gibt, fällt dieser sehr stark mit dem Dow Jones und S&P500 zusammen, die ebenfalls enorm abgesackt sind.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der Bitcoin den traditionellen Märkten folgt. Im März 2020 war das aufgrund der COVID-19-Pandemie der Fall, als es zu einem Börsen- und Kryptomarktcrash kam.

Experten gehen davon aus, dass man den Bitcoin-Preissturz nicht mit dem Marktcrash am Donnerstag in Verbindung bringen kann. Es ist jedoch die Unsicherheit in der gesamten Anlageklasse, die den kurzfristigen Sturz ausgelöst hat. Neben BTC ist auch Gold gefallen.

Der BTC-Preissturz hat wie immer eine Liquidation von Long-Kontrakten auf dem Terminmarkt ausgelöst, wodurch noch ein weiterer Druck nach unten entstanden ist. Das Volumen am Spotmarkt ist seit Mai rückläufig, im Gegensatz dazu gewinnt der Futures-Handel immer mehr an Beliebtheit, der natürlich auch den Bitcoin-Preis stark beeinflusst.

Seit der Halbierung von Bitcoin spielen sogar die Miner eine bedeutende Rolle. Die Belohnungen wurden seit dem halbiert, wodurch die Rentabilität stark gesunken ist. Den Minern bleibt daher nichts anders übrig, als Bitcoin zu verkaufen.

Da es Bitcoin erneut nicht gelungen ist, die 10.000 US-Dollar nachhaltig hinter sich zu lassen, sind die Händler etwas ratlos. Als Unterstützung bleibt die Zone zwischen 9.100 USD bis 9.300 USD.

Michael van de Poppe, Vollzeit-Händler an der Amsterdamer-Börse bleibt weiterhin optimistisch. Er sagt;

“Wenn wir 10.000 US-Dollar knacken, liegt das nächste Level bei 10.500 US-Dollar. Wenn wir 10.500 USD brechen, liegt das nächste Level bei 11.500-12.000 USD. Entscheidendes Niveau zu halten; 9.100-9.300 USD.”

Mohit Sorout, Gründungspartner von Bitazu Capital sagt, dass der Bitcoin bald einen Ausbruch aus seinem Zweijahreszyklus erleben wird.

Bitcoin ist in diesem Monat sehr volatil. Am 7. Juni fiel der Bitcoin-Preis auf 9.300 USD, drei später erholte er sich wieder und landete bei 10.000 USD. Danach ging es wieder nach unten. Zum Zeitpunkt des Schreibens liegt der Preis über 9.400 USD mit einer Marktkapitalisierung von 171 Mrd. USD.

©Bild via Pixabay / Lizenz

   

Source

Show More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close